Sonntag, 9. März 2014

05.03.  Pucón - Vulkan Villarrica

Einmal im Leben einen aktiven Vulkan besteigen, also so einen mit heißer brodelnder Lava im Schlund, das wär doch was. Und hier ergibt sich die Gelegenheit mit dem Vulkan Villarrica. 

2847 Meter hoch, ist es eher eine anstrengende Wanderung als eine bergsteigerische Herausforderung. Eineinhalb Stunden über Geröll und Vulkangestein, zwei weitere Stunden mit Steigeisen und Eispickel über Schnee und Eis, steht man nach etwa dreieinhalb Stunden schon am Gipfel. In diesem Fall am Kraterrand und kann hier nicht nur eine wunderbare Aussicht genießen, sondern auch die nicht so angenehmen Vulkangase einatmen. Aus dem Schlund werden nämlich durchgehend heiße Schwefelgase ausgestoßen, die uns das Atmen erschweren. 

Aber das absolute Highlight ist der Abstieg. Die Skihose anziehen und mit einer Art Windel aus LKW-Plane rutschen wir auf dem Hosenboden bergab. Der Eispickel dient als Bremse. Herrlich, ich fühle mich gerade in die Kindheit zurückversetzt. Das ist schöner als rodeln und an manchen Stellen sind durch die vielen Abfahrten schon tiefe Rinnen entstanden, in denen man sich eher wie ein Bobfahrer fühlt.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen