Dienstag, 25. Februar 2014

21.02. 40 km nach Tolhuin - Ushuaia 70 km
Standortkoordinaten: S54.81277, W068.35125

Die geschützte Straße mit Wald rechts und links lassen wir hinter uns und fahren Richtung Lago Escondido. Ein paar Häuschen und eine Polizeistation, sonst ist weit und breit nichts vorhanden. Von der Polizeistation kommen kleffenderweise 4 Hunde auf uns zu, wobei einer sich auf uns freut und mit uns läuft. der Polizist ruft ihm noch nach, aber da war es schon zu spät und wir reisen mal wieder zu dritt. Auch auf wegscheuchen reagiert er nicht. Mh, was tun? Nach weiteren 5 km machen wir die erste Pause, denn unsere Regenkleidung müssen wir anziehen, da es anfängt zu hageln. Der Hund bleibt und weicht nicht von unserer Seite. 

Wir strampeln was das Zeug hält um auf den Pass Garibaldi zu gelangen. Der Wind und der Hagel erschweren uns die Fahrt. Mit 20 km/h geht es nun die  Asphaltstraße und peitschendem Hagel bergab. Mütze, Schal, Handschuhe, alles was warm hält, ziehe ich über, denn der Hagel fühlt sich an wie tausend Stecknadeln. Im Nacken immer noch unser Hund, den wir Danger getauft haben, da er als Geistergänger auf der Gegenfahrbahn läuft. Mein Tacho zeigt noch 20 km bis Ushuaia an und das Wetter ändert sich nicht. Sommer: Hagel und Schnee! Da lobe ich mir das Hamburger Schietwetter.

Um 13.30 Uhr ist es soweit und wir erreichen Ushuaia und mit im Schlepptau der Hund. Wir steuern den Campingplatz El Pista del Andino an, der auf einer ehemaligen Skipiste gelegen ist, mit kochend heißer Dusche!

Lago Escondido /Pass Garibaldi






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen