Montag, 24. Februar 2014

19.02. San Sebastián - Bush Camp 150 km
Standortkoordinaten: S54.20628, W067.22024

Der Wind war heute Nacht nicht zu spüren, fast wieder Windstille. Und Simon hat doch extra das Zelt für extreme Winde wie in Patagonien gekauft. Wir frühstücken in Ruhe draußen, nach 2 Minuten werden wir allerdings in das Hotel reingerufen, denn wir sollen unser Müsli im warmen essen und nicht draußen. 

Gestärkt geht es los. Diesmal mit Rückenwind von Beginn an. Die nächste Stadt Rio Grande liegt 77 km entfernt. Die Straße geht Richtung Nordwest und auch der Wind weht in diese Richtung. Um 12.30 Uhr erreichen wir Rio Grande. Der Rückenwind ist ein solches Geschenk, dass wir unsere Vorräte in Rio Grande auffüllen und weiterradeln, denn wer weiß, wie das Wetter morgen wird. Der Plan ist Noch Tolhuin zu erreichen. 

Teils fahren wir an der Küste des Atlantiks, teils im Innenland, wo wir auch wieder die Guanakos bestaunen, die vierte Art der Lamas und viele Reisende haben sie schon fälschlicherweise für Lamas gehalten. Ganze Herden sind hier vertreten. 

Die Luft ist langsam raus, denn der Wind kommt verstärkt als Seitenwind. 59 km vor Tolhuin stolpern wir über den Campingplatz Norte, aber wegen fehlender Duschen und des hohen Preises fahren wir weiter. 37 km vor Tolhuin erreichen wir dann das kostenlose Bushcamp und zelten am Fluss. Zwar auch ohne Dusche, aber wenigstens Wasser. 




Das Ende der Welt ist so nahe..


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen