Montag, 3. Februar 2014

01.02. El Calafate - Perito Moreno Gletscher 

Der einzige Grund die 32 Kilometer nach El Calafate zu fahren, ist der Besuch des Perito Moreno Gletschers. Ansonsten hat das 7000 Seelendorf, welches in der Hauptsaison täglich um das fünfzigfache an Touristen übertroffen wird, nichts zu bieten. 

Der Perito Moreno Gletscher ist einer der größten Ausläufer des südlichen patagonischen Inlandeises und was ihn interessant macht ist seine gute Erreichbarkeit. Mit dem Touribus werden wir 80 Kilometer weiter direkt vor die Gletscherzunge gekarrt und über Metallgitterstege und Treppen geht es in wenigen Minuten vor die bis zu 70 Meter Hohe und über 2 Kilometer Breite Gletscherwand. Kaum zu glauben, aber der Gletscher soll sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 795 Meter pro Jahr bewegen. Natürlich fallen vorne immer wieder Stücke donnernd in den vorgelagerten See ansonsten wäre er ja in ein paar Jahren schon im Atlantik angekommen. 

Den kleinen Rundweg hat man dann auch etwas nach hinten verlegt, weil immer wieder Menschen durch die beim herabfallen splitternden Eisbrocken tödlich getroffen wurden. Nach drei Stunden geht es dann im Touribus zurück. Kurzes Nickerchen während der Fahrt und wenn man die Augen öffnet ist man schon wieder in der Touristenhochburg El Calafate mit seinen Restaurants, Boutiquen, Outdoorläden und Cafés und welches doch so ganz anders ist als das gemütliche El Chaltén.


Perito Moreni Gletscher


Mal wieder gefährlich heute


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen