Mittwoch, 29. Januar 2014

22.01. Villa O'Higgins - Candelario Mancilla 
mit Besuch des Gletschers O'Higgins 7 km
Standortkoordinaten: S48.87749, W072.73997

Das Frühstück muss heute auf uns warten. Mit leerem Magen radeln wir zum Fähranleger und frühstücken dort in Ruhe. Es ist unglaublich, denn nach und nach trudeln Radfahrer ein, die auch auf die andere Seite wollen. Bei 20 Rädern habe ich aufgehört zu zählen. Und hier befindet sich das Ende der Carretera Austral. Das Wetter spielt ganz gut mit und wir fahren im Trockenen los. Nun sehen wir die Landschaft auch mal vom Boot aus: schneebedeckte Berge, Wasserfälle und und und. 

Der erste Stop bringt uns nach Candelario Mancilla wo die ersten Radfahrer von Bord gehen. Unsere Räder müssen auch von Bord wegen des bevorstehenden Wellenganges. Weiter geht die Seefahrt auf dem Lago O'Higgins. Nach 2 Stunden erreichen wir den Gletscher, der hier direkt in den See mündet. Insbesondere das Farbenspiel mit der Sonne hat es mir angetan. Die Eisstücke strahlen im wunderbaren Azurblau, glasklar. Bis auf 300 Meter fahren wir an die meterhohe Eiswand heran. Es knackt und kracht am Gletscher an einigen Stellen, denn der Gletscher drückt unermüdlich die Eismassen in den See. Ab und zu bricht unter Getöse ein riesiger Eisbrocken ab und die Motoren des Schiffs heulen auf. Der Kapitän muss das Boot beidrehen, sonst würde uns die entstehende Welle seitwärts erwischen. Eine Stunde verweilen wir so vor der langen Eiswand. 

Nachmittags erreichen wir wieder Candelario Mancilla, wo unsere Etappe heute endet. Auf einer grossen Wiese mit tollem Ausblick auf den See können wir zelten und erholen uns für die morgige anstrengende Strecke. Dann heißt es wohl schieben, schieben, schieben. 


Puerto Villa O'Higgins








Zeltplatz mit Blick auf den Lago O'Higgins

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen