Montag, 23. Dezember 2013

20.12. Melgar - Silvania 52 km
Standortkoordinaten: N04.40193, W074.38446, Höhe: 1480 m

Wir befinden uns wieder früh auf der Straße, es ist heute mehr los. Na gut, dass es einen Standstreifen gibt. Die Sonne lässt sich diesmal Zeit, was gut ist, denn heute heißt es wieder pumpen was das Zeug hält. Die Strecke ist recht unspektakulär. Die ersten 14 Kilometer kommen wir noch sehr gut voran. Dann erreichen wir einen Tunnel, den wir nicht befahren dürfen. Eine Ausweichstrecke gibt es nicht. Aber vielleicht kann uns die Straßenmeisterei rüberbringen, das machen die doch immer? Leider hat diese nur einen Wagen, auf dem Fahrzeuge transportieren werden. 

Aber die Kolumbianer sind so freundlich und engagiert, dass der Herr von der Straßenmeisterei sofort einen Pick-up für uns anhält und wir mit den Rädern problemlos durch den Tunnel kommen. Während der Fahrt frage ich den netten jungen Mann, wo er hinfährt, denn eigentlich könnten wir ja sitzen bleiben. Leider geht das nicht, da das Fahrzeug von der Gemeindeverwaltung ist und es ausdrücklich verboten ist, "normale" Passagiere zu befördern. Schade, aber na gut, also müssen wir selbst weiterradeln. 

Wir wollen heute so weit kommen wie es geht, denn die härtere Strecke liegt am morgigen Tag vor uns. Wir erreichen am Mittag bereits Silvania und wollen einfach nicht mehr weiterfahren. Mehr als 1000 Höhenmeter ging es heute für uns wieder bergauf. An der Straße gibt es einige Übernachtungsmöglichkeiten. Wir nähern uns langsam der Hauptstadt Kolumbiens und die Essens- und Getränkepreise steigen.

Unten rechts die Tunnelausfahrt, da kommen wir her

Ohne Worte


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen