Donnerstag, 14. November 2013

12.11. Puerto Lopéz - San Lorenzo 75 km
Standortkoordinaten: S01.07020, W080.90614

Auf geht's, Faulenzen können wir später noch. Laut unseren Recherchen soll es erst im 113 km entfernten Manta eine Unterkunft geben, das glauben wir nicht. Die Dörfer, die davor kommen sind nun auch nicht so klein. Der Weg führt uns wieder über kleine Hügel. Ein wenig kämpfen wir mit der Luft, denn wir fühlen uns mal wieder wie im Gewächshaus. Kurz vorm Mittag sind wir aus dem kleinen Dschungel wieder heraus und fahren einige Kilometer direkt an der Küste entlang. Wir sehen die kleine Insel Isla de la Plata. Diese Insel wird auch Galapagos für Arme genannt. Auch hier können Tagestouristen mit Schildkröten schnorcheln oder die Blaufußtölpel bewundern. 

Zur Mittagszeit treffen wir kurz vor Santa Rosa auf verschiedene kleine Strohhäuser, die einen Mittagstisch anbieten. Das Glück ist auf unserer Seite, denn es ist noch keine 14 Uhr und es gibt ein Almuerzo für uns. In Ecuador gibt es den Mittagstisch nur zwischen 12 Uhr und 14 Uhr. In Santa Rosa finden wir leider keine Unterkunft. Von San Lorenzo wissen wir, dass es eine Unterkunft geben soll, die von einem Skandinavier betrieben wird, aber mit 175 US-Dollar ist uns das ein wenig zu günstig..... Eine weitere Unterkunft wäre mit Matratze auf Brettern ohne Dusche. 

Nach weiterem Suchen, finden wir dann die letzte Unterkunft im Dorf. Leider ist keiner anwesend, da Nebensaison ist. Nur eine Telefonnummer ist an die Hauswand gepinselt. Ich versuche ein Telefon zu finden und diese Nummer anzurufen. Wir treffen einige Straßen weiter auf zwei Jungs und ich erkläre unsere Situation. Daraufhin zeigt einer der Jungs auf die gegenüberliegende Straßenseite auf einen älteren Herrn, der der Besitzer der kleinen Anlage sei. Wir schauen uns das Zimmer mal an. Einfach, schlicht, mit Terrasse und Blick zum Meer und wir einigen uns auf 20 Dollar. 


Buckelwal-Skelett

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen