Sonntag, 18. August 2013


11.8. Condoriri-Trek

Es heißt pünktlich aufstehen. Sabino will der erste auf der Route sein, also 7 Uhr Frühstück, 7.30 Uhr Mulas satteln und dann los. Es vergeht Stunde um Stunde. Ein auf und ab und das über 7 Stunden. Unser Höhepunkt für heute 5.011 Meter über dem Meeresspiegel. Wow ist das ein Ausblick. Eh wir uns versehen, geht es auch schon wieder bergab. Gegen 14 Uhr merken wir doch die Höhe. Kopfschmerzen machen sich breit. Im Camp 2 geben wir noch unsere geliehenen Isomatten den beiden Franzosen, die letzte Nacht bitterlich gefroren haben. Wir schlafen auf unseren eigenen gemütlichen Isomatten mit unseren Winterschlafsäcken auf 4700 m gemütlich ein. Nur zum Wasserlassen kostet es einiges an Überwindung sich aus dem warmen Schlafsack zu quälen.












1 Kommentar: