Samstag, 20. Juli 2013


17.7. San Pedro de Atacama - San Pedro 6 km

Das staubige Wüstendorf San Pedro quillt über von Touristen. Und in den vier Straßen um die Kirche, die den Dorfkern beschreiben, scheint es nur Hostels,  Touranbieter und Souvenirläden zu geben. Die Häuser alle aus Lehmziegeln gebaut und das Dorf eigentlich ganz süß, wenn nicht die Masse an Touristen und Staub hier wären. Wir müssen erst mal raus und fahren, sozusagen um die Ecke, zu den Ruinen von Pukara Quitor, einer der letzten Bastionen der Atacameños gegen die spanischen Konquistadoren. Am Abend fahren wir zu Alain, der mitten in der Wüste zehn Teleskope ausgestellt hat und allabendlich seine interessante und zugleich amüsante Astronomietour anbietet. Das so live zu erleben unter dem grandiosem Sternenhimmel ist doch noch etwas anderes als zu Hause im Planetarium.


Hauptstraße von San Pedro de Atacama

Der Mond, mit unserer Kamera fotografiert





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen