Sonntag, 14. Juli 2013


13.7. In the middle of nowhere - Calama 31 km
Standortkoordinaten: S22.46197, W068.92547


Wir erleben nicht nur den Sonnenuntergang, nein auch den Sonnenaufgang in der Atacamawüste und dies unter freiem Himmelszelt. Was für ein Anblick. Nach kurzer Katzenwäsche und Frühstück strampeln wir schnell die letzten 31 km ab, so denken wir... Aber mit Gegenwind geht das nicht so einfach. Mittags angekommen, Hostal gesucht und eine schöne ducha con agua caliente, die haben wir uns verdient. Es gibt hier sogar eine Touristeninformation die wir kurzerhand aufsuchen. An der Tür dann da Schild mit den Öffnungszeiten: An Wochenenden geschlossen. Macht natürlich Sinn, denn am Wochenende kommen scheinbar keine Touristen. Leider klebt daneben noch ein weiterer Zettel mit dem Hinweis, dass die Besichtigungstour zum größten Loch der Welt, der Chuquicamata Kupfermine bis zum 22. Juli ausgebucht sei. Schade, diese hätten wir uns gerne angesehen.


Das Camp in der Wüste



Kommentare:

  1. Hallo, Ihr Beiden,

    vor einigen Tagen hatten wir Besuch aus Trelde und haben Eure Reiseberichte gelesen. Alle Achtung! Hoffentlich klappt es auch weiterhin so gut.
    Liebe Grüße aus Trele und vom Steinacker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele Grüße in die Heimat. Nachträgliche Geburtstagsgrüße nach Trelde.
      Liebe Grüße Ela und Simon

      Löschen
  2. Schönes Camp... das nächste Mal werden die Schuhe aber "ordentlich" abgestellt ;-)
    Macht weiter so - es bringt Spaß Euch zu folgen
    LG Berit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allem schön ruhig und man kann schlafen.. Jawohl, mache ich das nächste mal. Wir freuen uns auch immer wieder auf das Tagebuch und ob Spotti uns mitgetrackttoder verloren hat. Glg

      Löschen